Wissen+Stand

16,5 Millionen Menschen: Jeder fünfte Deutsche hat Wurzeln in einem anderen Land. Das Ressort Wissen+Stand liefert interessante Zahlen, Fakten, Berichte und Hintergründe rund um das Thema Migration.

Integrationsförderung

Die Zukunft selbst in die Hand nehmen

Der Start in Deutschland stellt Einwanderer vor viele Herausforderungen und zeigt den Bedarf an Förderung. Eine Hilfestellung von offizieller Seite ist seit 2005 der Integrationskurs. Die Sprache und das Leben kennen zu lernen, steht hier im Vordergrund. Denn nur wer sich ausdrücken kann, kann seine Zukunft beeinflussen.

» weiterlesen

Vorurteile im Test

Wusstest du schon...? – Vorurteile unter der Lupe

In Deutschland leben rund 16,5 Millionen Migranten. Und fast genauso viele Vorurteile existieren zwischen den „Parteien“. Doch wo kommen Vorurteile her und kann mit diesen Befangenheiten zwischen Deutschen und Türken nicht ein für alle Mal aufgeräumt werden?

» weiterlesen

Die Neuen deutschen Medienmacher

Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!

Gibt es einen Unterschied zwischen türkisch oder türkeistämmig? Sagt man Zuwanderer oder Einwanderer? Pauschale Zuschreibungen zeichnen Bilder in den Medien, die oftmals falsch sind. Die Neuen deutschen Medienmacher setzen sich für eine differenzierte Berichterstattung ein. Durch Formulierungshilfen von Journalisten für Journalisten.

» weiterlesen

Flüchtlingshilfe 2.0

Unterkunft gesucht, Zuhause gefunden

Eine neue Willkommenskultur für Geflüchtete in Deutschland schaffen und Vorurteile bekämpfen – ein Wunsch, der hinter der Initiative „Flüchtlinge Willkommen“ steht. Das Projekt vermittelt WGs und andere private Unterkünfte an geflüchtete Menschen und setzt damit auch ein politisches Statement.

» weiterlesen

Projekt OMID

Traumatisierte Flüchtlinge in Stuttgart

Krieg, Folter, Vergewaltigungen. Wie hilft man den Menschen, die hier in Stuttgart eintreffen und solche Brutalitäten erleben mussten? Und vor allem: Wer hilft ihnen?

» weiterlesen

Die Gefahr der Unwissenheit

Das ist rassistisch – oder?

„Rassismus“ – ein Begriff, der überall auftaucht. Doch wie aktuell ist die Einteilung der Menschen in Rassen noch? Der Rassenbegriff hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Neue Formen des Rassismus profitieren von der Unkenntnis der Menschen über diese Entwicklung.

» weiterlesen

Kiezdeutsch

Revolution der deutschen Sprache

„Wir können alles, außer Hochdeutsch“, lautet das Motto der Schwaben. Der sprachliche Wandel ist bei Dialekten selbstverständlich. Im Kiezdeutschen hingegen kritisieren ihn Sprachwissenschaftler. Dabei gehören Wörter wie „Lan“ oder „Ischwöre“ längst zum Wortschatz der jungen Generation.

» weiterlesen

Rückkehrberatung

Zurück in die Heimat

Sie flüchten vor Krieg und Not. Für viele Flüchtlinge fängt in Deutschland ein neues Leben an. Perspektivlos im eigenen Land, können sich die meisten eine Zukunft vorerst nur hier vorstellen. Beruhigt sich die Lage in den Herkunftsländern, werden aus einigen Flüchtlingen Rückkehrer. Doch wie gelingt die Rückkehr in die eigene Heimat?

» weiterlesen

Online-Uni für Flüchtlinge

Studieren auf der Flucht

„Integration durch Bildung“ heißt es immer. Vielen Studenten, die aus ihren Ländern nach Deutschland flüchten, bleibt dies oftmals verwehrt. Ohne Papiere, mit mangelnden Sprachkenntnissen und wenig Geld ist es für sie nur schwer möglich, ihr Studium fortzusetzen. Zwei Studenten aus Berlin haben sich diesem Problem angenommen und eine Uni speziell für Flüchtlinge gegründet.

» weiterlesen

Notunterkunft für Flüchtlinge

Redaktionzukunft unterwegs: Im Containerdorf

Flüchtlinge sind Menschen, die auf der Suche nach einem friedlichen Leben sind. Jahr für Jahr sterben Tausende von ihnen an der Außengrenze der EU. Mit etwas Glück landen die Überlebenden beispielsweise in einer Notunterkunft in Deutschland. Wir haben die Notunterkunft für Flüchtlinge in Kirchheim Teck besucht, um Betreuer Jens Schlagenhauf und die Flüchtlinge näher kennenzulernen.

» weiterlesen

Islamischer Staat

One-Way-Ticket in den Heiligen Krieg

Der IS gilt unter Sicherheitsexperten als gefährlichste und einflussreichste Extremistengruppe der Welt. Obwohl die Organisation im arabischen Raum kämpft, schlossen sich ihr bereits 3.000 Europäer an. Was aber bringt sie dazu, ihrem demokratischen Heimatland den Rücken zu kehren und freiwillig in den „Heiligen Krieg“ zu ziehen?

» weiterlesen

Menschenrechtsverletzung

„Eritrea- das Nordkorea Afrikas“?!

„Human Rights Watch“ zufolge befinden sich mehr als fünf Prozent der eritreischen Bevölkerung außerhalb des Landes. Der Grund warum Präsident Isayas Afewerki seine Landsleute vor der Flucht nicht aufhalten kann war lange Zeit ein Geheimnis. Nun schockiert ein aktueller UN- Report.

» weiterlesen

Spätaussiedler in Deutschland

Das Leben mit zwei Heimaten

Manche sehen sie als Ausländer, manche sehen sie als Deutsche. Viele von ihnen haben einen Akzent, besitzen jedoch deutsche Wurzeln. Viele Spätaussiedler haben sich in Deutschland so gut eingelebt, dass man sich ihrer weitgefächerten Geschichte mitunter nicht bewusst ist. Was haben also Helene Fischer, Miroslav Klose und Hertha Müller gemeinsam?

» weiterlesen

Doppelte Staatsbürgerschaft

Zwei Pässe für beide Herzen in der Brust

Heimat oder Herkunft - das Land, in dem ich aufwuchs oder das meiner Eltern? Viele mussten sich bisher zwischen zwei Staatsangehörigkeiten entscheiden. Seit der Reform des Staatsangehörigkeitsgesetzes kann man diese Entscheidung nun umgehen. Doch wen betrifft das und welche Vorteile bietet sie in der Praxis tatsächlich?

» weiterlesen

Benefizkonzert in Göppingen

Jazz für einen guten Zweck

Um in Göppingen lebende Flüchtlingskinder zu unterstützen, hat das Mitarbeiternetzwerk Daimler Türk-Treff ein Wohltätigkeitskonzert veranstaltet. Neben der Planung und Unterstützung verschiedener sozialer Projekte, setzen sich die rund 700 Mitglieder auch für Integration ein.

» weiterlesen

Flüchtlingspolitik

Schriftsteller greifen ein

Sie hoffen auf eine neue Heimat, einen Job und Sicherheit. Die Flüchtlinge, die nach Europa wollen, nehmen dafür selbst den Tod in Kauf. Das PEN-Zentrum fordert jetzt von der EU Maßnahmen, um diese Katastrophe zu stoppen. Diya hat Josef Haslinger, Präsident des deutschen PEN und Ingo Schulze, Schriftsteller und PEN-Mitglied dazu befragt.

» weiterlesen

Willkommenskultur

„Stuttgart ist eine sehr weltoffene Stadt“

Die Zahl der Neuankömmlinge in Stuttgart steigt – somit auch der Bedarf an Beratung und Betreuung. Seit Ende 2014 bietet das Welcome-Center der Landeshauptstadt und die Wirtschaftsförderung der Region Stuttgart eine zentrale Erstanlaufstelle für Neubürger aus der ganzen Welt. Fast 2000 Anfragen hat das Center bereits bearbeitet.

» weiterlesen

Arbeitsmarkt für Ausländer

Ausländer = Arbeitsscheu? Ein Faktencheck mit Max und Moritz

„Ausländer kommen doch alle nur nach Deutschland, weil sie sich hier ein gutes Leben ohne Arbeit versprechen!“ Eine weit verbreitete Vorstellung. Aber ist an diesem Klischee etwas dran? Wir hören Max und Moritz, zwei Besserwissern, zu und überprüfen gängige Klischees.

» weiterlesen

Der Weg zum deutschen Pass

Der Einbürgerungstest - Eine Medaille mit zwei Seiten

Der Einbürgerungstest ist eine von vielen Voraussetzungen auf dem Weg zum deutschen Pass. Für manche stellt er jedoch, trotz guter Vorbereitung, eine unüberwindbare Hürde dar. Die Integrationslehrerin Faezeh Monzavi und ihre Schülerin Afsaneh Akbari berichten über ihre Erfahrungen.

» weiterlesen

Internationale Vorbereitungsklasse

„Hier darf ich sein“

Und wenn nicht hier, wo sonst? In den internationalen Vorbereitungsklassen in Stuttgart werden Kinder mit Migrationshintergrund aufgenommen und versucht ihnen die Chance auf Bildung zu geben. Um einen intensiven Einblick in das Geschehen zu bekommen, waren wir in der Luginslandschule in Untertürkheim und haben viele interessante Stimmen hören dürfen.

» weiterlesen

Ursachen und Folgen von Wohnortswechseln

Eine Reise ins Ungewisse – Migranten früher und heute

Die Ursachen für dauerhafte Wohnortswechsel sind Kriege, soziales Ungleichgewicht oder wirtschaftliche Not. Es gibt unterschiedliche Arten von Migration, aber immer wieder dieselben Schwierigkeiten und Vorurteile. Aranka B. wurde 1946 zwangsumgesiedelt. Sie erinnert sich an die schwere Zeit nach dem Krieg und erzählt ihre Erlebnisse mit der Umsiedlung. Professor Kneer betrachtet Einwanderung aus wissenschaftlicher Sicht.

» weiterlesen

Fakt vs. Vorurteil

Einwanderung essenziell für Deutschland

Einwanderer greifen nur Sozialleistungen ab und bringen dem deutschen Staat nur Kosten anstatt Nutzen – so die Meinung vieler Bürger. Diese Vorurteile sind nicht berechtigt. Eindeutige Zahlen sprechen dagegen.

» weiterlesen

Kirchenasyl

Letzte Chance: Zuflucht durch die Kirche

Die Flucht aus Krisengebieten ist gefährlich. Auf deutschem Boden angekommen steht Flüchtlingen aber die nächste Hürde bevor: der Asylantrag. Asylpfarrer Werner Baumgarten erklärt die Unterstützung durch die Kirche.

» weiterlesen

Chancengerechtigkeit

Integration durch Bildung – eine umsetzbare Idee?

Wir leben in einer multikulturellen Gesellschaft mit vielen verschiedenen Nationalitäten zusammen. Nicht nebeneinander, sondern miteinander – das ist nur durch Offenheit für die Individualität des Einzelnen möglich. Kann die Schule die Weichen für solch eine Integration legen?

» weiterlesen

Schon gewusst?

Gestik mal anders

In Bulgarien sind die Gesten für Nicken und Kopfschütteln umgekehrt. Nicken bedeutet also JA und Kopfschütteln NEIN.

» weiterlesen

Mehr Artikel anzeigen